Wenn du dir den Traum vom eigenem Aquarium erfüllen möchte, steht du schnell vor der Frage, welche Größe es haben soll, welche Fische geeignet sind und welches Zubehör notwendig ist. Das kommt natürlich immer auf deine individuellen Wünsche und Möglichkeiten an. Es gibt zahlreiche Arten von Aquarien, die von fortgeschrittenen Aquarianers betrieben werden, aber für dich als angehenden Hobbyaquarianer ungeeignet sind. Für dich eignen sich am besten Süßwasseraquarien. Diese sind leichter zu pflegen, können i. d. R. mit Leitungswasser aufgefüllt werden und sind meist erschwinglicher als Salz- oder Brackwasseraquarien. Im Optimalfall solltest du dir ein Aquarium kaufen, dass ein Volumen von mindestens 120l hat. Damit hast du schon einige Vorteile gegenüber den meisten anderen Neuaquarianern. Diese kaufen sich meist herkömmliche 54-60l fassende Aquarien, die wesentlich schwerer zu pflegen sind.

Das liegt daran, dass die Fische in kleineren Aquarien anfälliger für Krankheiten sind und es schwieriger ist, die biologische Stabilität aufrechtzuerhalten. Auch beim Fischkauf selbst, musst du einiges beachten: Pro Zentimeter Fisch sollten im Regelfall im Aquarium 1,5-2l Wasser vorhanden sein. Die Tiere können sonst unter Stress leiden und dadurch Krankheiten bekommen. Als Anfängerfische für das erste Aquarium eignen sich Guppys und Platys hervorragend. Sie sind leicht zu pflegen, aber sollten in größeren Aquarien gehalten werden, da sie sich schnell vermehren.